Infom@il Nr.: 4/2022

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

die Mitgliederversammlung am 05.09.2022 in Altensalzkoth war gut besucht. Der neue Vorstand ist gewählt. Wir freuen uns über die neuen, aktiven Mitglieder, viele neue Ideen und die Zusammenarbeit innerhalb des Vorstandes, Beirates und mit den Mitgliedern des Aktionsbündnisses. Die Besetzung des Vorstandes wird in Kürze auf der Homepage zu sehen sein. Das Gleiche gilt für den Beirat, der als zusätzliches Organ im Aktionsbündnis installiert ist. Er setzt sich zusammen aus drei Mitgliedern, die dem Vorstand beratend und unterstützend zur Seite stehen.

Das Aktionsbündnis gegen Trassenneubau hat z. Zt. ca. 1.200 Mitglieder. Wir halten es für wichtig, dass die Mitgliederzahlen in den nächsten Tagen und Wochen erheblich gesteigert werden, um das Gewicht des Aktionsbündnisses zu erhöhen. Wir stellen uns vor, auf 3.000 – 5.000 Mitglieder zu kommen. Auf unserer Homepage www.trassenabsage.de ist die Beitrittserklärung auszufüllen; das kann direkt online über die Homepage oder als PDF erfolgen. Ein Mitgliedbeitrag wird nicht erhoben. Sach- und Geldzuwendungen sind ausdrücklich erwünscht! Bitte sprecht Nachbarn und Bekannte an, um kurzfristig die Mitgliederzahlen zu steigern.

Der nächste wichtige Termin, auf dem wir unbedingt Präsenz zeigen müssen, ist der 15.09.2022 um 12.00 Uhr vor der Congress-Union Celle. Dort findet das Statustreffen des Projektbeirates statt; d. h. der Projektbeirat, der sich zusammensetzt aus den Vertretern der BI´s, der Kommunen, Landräte etc. Hier wird von der Deutschen Bahn über den aktuellen Stand der Planungen informiert. Dazu kommen Politiker, die sich ebenfalls informieren lassen. Wir stellen uns vor, gemeinsam mit den anderen BI´s aus den nördlichen Bereichen ein Spalier aus Neubaugegnern bildet, mit entsprechenden Transparenten, deutlichen Hinweisen, dass die von der Deutschen Bahn geplante Neubaustrecke, wo auch immer durch unsere Region, nicht akzeptiert wird, sondern ausschließlich das Ergebnis aus dem Dialogforum von 2015 in Frage kommt. Es ist wichtig, dass wir an diesem Tag mit einer großen Fülle von Neubaugegnern Präsenz zeigen; je mehr Leute dort stehen, desto deutlicher das Zeichen. Macht mobil und seid dabei.

Wir hatten darüber informiert, dass der Termin am 01.09.2022 mit der Stadt Celle und Vertretern der Gemeinden Hambühren, Winsen und weitere Kommunen in der Alten Exerzierhalle am Französischen Garten 1 in Celle abgesagt worden ist. Dieser Termin soll jetzt nachgeholt werden am 19.09.2022 um 16.30 Uhr am Burgzentrum – Mensa, Burgstraße 21, 29221 Celle; wieder in der Besetzung, die für den 01.09.2022 vorgesehen war. Auch zu diesem Termin müssen wir unbedingt zahlreich präsent sein und uns am Burgzentrum aufbauen, um den gleichen Druck wie auch am 15.09.2022 auszuüben.

Auf unserer Homepage haben wir auf den Termin 11.09.2022 „Aufkreuzen in Garlstorf“ hingewiesen. Auch dort findet eine Protestaktion gegen den Neubau der ICE-Strecke statt. Bitte informiert euch über den Ablauf und nehmt auch an dieser Aktion teil.

Die Kreuze sind inzwischen zum größten Teil aufgestellt worden. In einigen Gebieten besteht Nachholbedarf. Wir müssen in allen Bereichen, sämtlichen Ortschaften/Landschaften laufend deutlich machen, wo die Trasse eventuell langläuft und der Bevölkerung ihre eigene Betroffenheit verdeutlichen. In der Region Winsen/Hambühren wird in den nächsten Tagen intensiv an der Aufstellung der Kreuze gearbeitet. Auch hier wird noch Hilfe und Unterstützung benötigt.

Kommt zu den Veranstaltungen!
Seid am 15.09.2022 und 19.09.2022 dabei, und wenn möglich auch am 11.09.2022 in Garlstorf.

Wir brauchen euch, eure Heimat braucht euch und Berlin soll uns sehen und hören.

Euer
 
Aktionsbündnis gegen Trassenneubau