Infom@il Nr.: 3/2022

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

die zwei Veranstaltungen am 19.08.2022 in Wietzendorf und am 20.08.2022 in Bergen an der Verladerampe waren ein voller Erfolg. In Wietzendorf mit ca. 1.000 Teilnehmern und in Bergen mit ca. 300 Teilnehmern, tollen Redebeiträgen, einer Demonstration der Stärke der Betroffenen in unserer Region und dem klaren Signal an die Landesregierung in Hannover und nach Berlin an die Bundesregierung, dass eine Neubaustrecke durch unsere Heimat mit uns nicht zu machen ist! Es wird nur das Ergebnis aus 2015 akzeptiert. Die Deutsche Bahn und Herr Wissing als Verkehrsminister haben sich daran zu halten.

Der nächste Termin findet am 01.09.2022 statt. Es werden die Stadt Celle und Vertreter der Gemeinden Hambühren und Winsen in der Alten Exerzierhalle Neues Rathaus, Am Französischen Garten 1, 29221 Celle um 16.00 Uhr von der Deutschen Bahn über die aktuellen Planungen informiert. Auch zu diesem Termin ist es wichtig, dass wir Präsenz zeigen, dass möglichst viele Menschen mit Transparenten vor der Exerzierhalle stehen. Ebenfalls versuchen wir mit einer Trecker-Demo um den Standort herum auf die Situation aufmerksam zu machen.

Nehmt Euch die Zeit und zeigt deutliche Botschaften.

Am 05.09.2022 findet unsere Mitgliederversammlung im Landhotel Helms, Altensalzkoth statt. Darauf hatten wir bereits hingewiesen. Anmeldungen bitte an info@trassenabsage.de. Die Tagesordnung ist auf unserer Homepage www.trassenabsage.de veröffentlicht.

Der geplante Termin am 10.09.2022 als Demoveranstaltung in den Triftanlagen in Celle ist abgesagt worden. Hintergrund für die Absage sind die Anzahl der kurz hintereinander stattfindenden Termine. Stattdessen soll es eine Demo am 15.09.2022 zum Statustreffen des Projektbeirates in der Congress-Union Celle geben. Details und Weiteres geben wir über unsere Homepage oder als Infomail bekannt.

Bitte auch diesen Termin (Nachmittag) unbedingt einplanen und vormerken.
Die Aktion Kreuze ist gut angelaufen. Herzlichen Dank an die Organisatoren! Es wird deutlich, wo die Neubaustrecke durch unsere Heimat zu verhindern ist.

Der Zuspruch, auch aus den Nachbargemeinden, insbesondere in den letzten Tagen, Winsen, Hambühren und Celle mit dem entsprechenden Mitgliederzuwachs freut uns sehr und drückt die Betroffenheit der Menschen in der Region aus.

Helft weiter mit! Unsere Region und Heimat brauchen uns jetzt.

Euer

Aktionsbündnis gegen Trassenneubau